Anzeige

Ottos Film machte ihn in deutschlandweit bekannt

Der Pilsumer Leuchtturm

Veröffentlicht am von letzte Aktualisierung am 4.11.2018 um 14:39h

Ostfriesland-Infos.de
Publisher: Ostfriesland-Infos.de

Was haben der Eiffelturm in Paris und der Leuchtturm in Pilsum gemeinsam? Kaum zu glauben, aber beide sollten ursprünglich abgerissen werden.

Das Wahrzeichen Ostfrieslands: Der Pilsumer Leuchtturm im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer
Das Wahrzeichen Ostfrieslands: Der Pilsumer Leuchtturm im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, Werkstitel: Der Pilsumer Leuchtturm von Südwesten aus gesehen auf dem langgezogenen, ostfriesischen Deich neben der Nordsee - © Copyright: Carschten, Lizenz: CC BY-SA 3.0, Bild wurde nachbearbeitet.

Heute kann man sich das nicht mehr vorstellen, denn der Pilsumer Leuchtturm ist das Wahrzeichen von Ostfriesland und einer der bekanntesten Leuchttürme Deutschlands. Dass ihm der Abriss erspart blieb und er stattdessen so einen großen Kultstatus hat, daran hat ein Kinofilm großen Anteil.

Ein Leuchtturm als Filmkulisse: Otto - Der Außerfriesische

YouTube-Video "Otto der Außerfriesische - Vorspann"

Im Film lebt Komiker Otto Waalkes alias "Otto Groß" in dem rot-gelben Leuchtturm. Der Konzern "High Speed Unlimited" plant in Ostfriesland eine Teststrecke für ihren Hochgeschwindigkeitszug „Tempo Eintausend“ zu bauen.

Einziges Hindernis dabei ist der kleine Leuchtturm. Der Konzern will ihn kaufen und abreißen lassen. Deshalb schicken sie zwei windige Strohmänner bei Otto vorbei, die ihm den Leuchtturm abkaufen sollen.

Der Leuchtturm gehört aber gar nicht Otto, sondern seinem Bruder Benno, der in den USA lebt. Der Brauch will es so, dass Benno bis zu einem gewissen Zeitpunkt zurückkommen und einen Baum pflanzen muss, um seine Besitzansprüche zu wahren.

Aber Otto wäre ja nicht Otto, wenn er nicht verhindern würde, dass der Leuchtturm in die falschen Hände gerät. So macht sich Otto auf den Weg in die USA, um seinen Bruder zu suchen und somit zum Schluss seine ostfriesische Heimat und den Turm zu retten.

Ottos Leuchtturm steht in Pilsum

Pilsumer Leuchtturm vom Deich aus gesehen
Wird oft als Ottos Leuchtturm bezeichnet: Der Pilsumer Leuchtturm - © Copyright: David Schwingen, Bild wurde nachbearbeitet.

Als 1989 "Otto - Der Außerfriesische" in die Kinos kam, sorgte dies dafür, dass der Pilsumer Leuchtturm deutschlandweit bekannt wurde. Im Jahr 2000 war der Pilsumer Leuchtturm dann erneut Drehort für einige kurze Passagen in einem Otto-Film: Otto - Der Katastrofenfilm.

Heute ist er die bekannteste Sehenswürdigkeit Ostfrieslands und hat regelrechten Kultstatus erlangt.

Von Fans wird er liebevoll als "Otto-Turm" bzw. "Ottos Turm" bezeichnet und User, die nicht wissen, dass der Leuchtturm im Ort Pilsum steht, suchen bei Google "Ottos Leuchtturm".

Noch zwei Anmerkungen zum Film "Otto - Der Außerfriesische": Die Innenaufnahmen von Ottos fiktiver Leuchtturm-Wohnung sind nicht im Leuchtturm gedreht worden. Der Turm ist viel zu klein für die im Film gezeigte Wohnung.

Und ... Ironischerweise ist auf dem Filmplakat sowie dem DVD-Cover der Leuchtturm Westerheversand statt dem Pilsumer Leuchtturm abgebildet. Vermutlich, weil der Leuchtturm in Pilsum damals keine große Bekanntheit hatte.

Leuchtturm Pilsum war nur kurz in Betrieb

Pilsumer Leuchtturm
Der Pilsumer Leuchtturm steht direkt am Deich - © Copyright: David Schwingen, Bild wurde nachbearbeitet.

Der Leuchtturm Pilsum wurde 1891 in komplett roter Lackierung in Betrieb genommen und 1919 bereits endgültig stillgelegt. Er war somit nur knapp 28 Jahre in Betrieb.

Warum wurde er so früh stillgelegt? Die Fahrrinne der Ems hatte sich durch Sandablagerungen in dieser Zeit stark verändert. Der Leuchtturm war somit zu weit von der Fahrrinne entfernt und hatte keinen Nutzen für die Schifffahrt mehr.

Da man keine Idee hatte, was mit dem stillgelegten Leuchtturm passieren sollte, stand der Leuchtturm viele Jahre lang leer. Er wurde sich selbst überlassen und Salzluft und Witterung taten ihr übrigens: Der Leuchtturm rottete vor sich hin.

Pilsumer Leuchtturm sollte schon mehrfach abgerissen werden

Pilsumer Leuchtturm
Heute eine der Sehenswürdigkeiten Ostfrieslands: Der Pilsumer Leuchtturm - © Copyright: David Schwingen, Bild wurde nachbearbeitet.

Über die Jahrzehnte hatte sich der Turm geneigt und war stark verrostet. Im Herbst 1972 war der Leuchtturm in einem erbärmlichen Zustand. Da der Leuchtturm keine Funktion mehr hatte, gab es die Überlegung den Turm komplett abzureißen.

Glücklicherweise geschah das nicht: Stattdessen wurde er 1973 aufwändig renoviert und erhielt erstmals den heutigen gelb-roten Ringelsocken-Anstrich.

Eine weitere Renovierung erfolgte 1984, weil das Dach undicht war.

1997 war wieder ein Schicksalsjahr für den kleinen Leuchtturm. Eine weitere Renovierung war fällig und wieder wurde die Überlegung angestellt den Turm abzureißen.

Glücklicherweise ging der Leuchtturm 1998 in den Besitz der Deichacht Krummhörm. Sie nahm sich dem Turm an und sammelte durch verschiedenste Spendenaktionen einen Großteil der Kosten für die Renovierung. Insgesamt beliefen sich die Kosten auf 170.000 DM.

2014 gab es dann die bisher letzte Renovierung. Das gründlich erneuerte Dach wurde mit einem Spezialkran aufgesetzt.

Anzeige

Leuchtturm Pilsum: Einer der kleinste Leuchttürme Deutschlands

Mit seinen knapp 11 Metern Höhe ist der Pilsumer Leuchtturm einer der kleinsten Leuchttürme Deutschlands. Der größte Leuchtturm Deutschland steht übrigens ebenfalls in Ostfriesland, knapp 16 Kilometer entfernt von Pilsum: Der Leuchtturm Campen.

Pilsumer Leuchtturm von innen - Besichtigung nur zu bestimmten Terminen möglich

Innenansicht Pilsumer Leuchtturm
Der Pilsumer Leuchtturm von innen - © Copyright: David Schwingen, Bild wurde nachbearbeitet.

Der Pilsumer Leuchtturm ist nur zu bestimmten Zeiten - im Rahmen einer kostenlosen Führung - geöffnet. Die Führung ist auf 30 Teilnehmer beschränkt und dauert knapp 30 Minuten.

Auch wenn sich 30 Minuten lang anhören mögen, ich kann Ihnen die Führung nur wärmstens empfehlen. Sie ist informativ und man erfährt viel über die Geschichte und Werdegangs des kleinen Leuchtturms. Außerdem bekommt man bei der Besichtigung des Leuchtturm einige ungewohnte Einblicke. 28 Stufen führen in die Spitze des Leuchtturms, von wo man einen wunderschönen Ausblick auf das Wattenmeer und die einzigartige Naturlandschaft hat.

Hier finden Sie die Termine, wann der Pilsumer Leuchtturm geöffnet ist und man ihn besichtigen kann.

Liebesschlösser am Leuchtturm

Seitdem 2008 die ersten Liebesschlösser an die Kölner Hohenzollernbrücke gehangen wurden, breitet sich dieser Trend überall in Deutschland aus. Deshalb hat man sich am Leuchtturm in Pilsum etwas Pfiffiges einfallen lassen. Verliebte Paare können direkt neben dem Pilsumer Leuchtturm ihr Liebesschloss an einem Metallgestell befestigen, was man scherzhaft "Schlosspark am Leuchtturm" genannt hat. Die große Anzahl an Vorhängeschlössern zeigt, dass dies gut angenommen wird.

Heiraten im Pilsumer Leuchtturm

Seit 2004 kann man im Pilsumer Leuchtturm auch heiraten und sich an diesem ungewöhnlichen Ort das Jawort geben. Seit Beginn der Trauungen haben dies bereits mehr als 700 Paare getan. Die Termine sind sehr gefragt und lange im Voraus ausgebucht. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.greetsiel.de/urlaubsthemen/heiraten/unsere-traumorte.html

Pilsumer Leuchtturm: Adresse fürs Navi und Parken

Parkplatz am Pilsumer Leuchtturm
Der kostenpflichtige Parkplatz am Pilsumer Leuchtturm mit den beiden Fischbuden - © Copyright: David Schwingen, Bild wurde nachbearbeitet.

Der gelb-rot gestreifte Leuchtturm befindet sich direkt am Deich. Geografisch gehört der Leuchtturm zur Ortschaft Pilsum, die Teil der Gemeinde Krummhörn ist.

Von der Hafenstadt Emden aus sind es knapp 30 Kilometer bis zum Pilsumer Leuchtturm, vom wunderschönen Fischerdorf Greetsiel aus ist der Leuchtturm knapp 4 Kilometer entfernt, so dass man - mit etwas Zeit - einen Spaziergang von Greetsiel zum Pilsumer Leuchtturm auf dem Deich entlang machen könnte.

Die Adresse fürs Navi lautet: Zum Alten Leuchtturm 2, 26736 Pilsum

Der Leuchtturm ist früh von weitem zu erkennen. Die Beschilderung führt Sie dann auf einen kostenpflichtigen Parkplatz. Von da aus können Sie nur zu Fuß oder per Fahrrad weiter. Zu Fuß sind es knapp 10 Minuten am Deich entlang bis Sie den Leuchtturm erreichen.

Übrigens: Sehr zu empfehlen sind die beiden Fischbuden am Parkplatz des Pilsumer Leuchtturms.

Hinweis: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Haftungsausschluss.

Was bedeuten die Sternchen (*)?

Mit Sternchen (*) kennzeichnen wir sogenannte Affiliate-Links. Das sind Links zu Partnern von uns: u.a. Amazon.de & Booking.com. Wenn Sie auf so einen Link klicken und direkt danach eine Bestellung / Buchung vornehmen, erhalten wir vom Anbieter hierfür eine Provision. Auf diese Weise finanzieren wir unsere Kosten und können Ihnen diesen Service kostenlos anbieten. Für Sie enstehen dadurch keine Nachteile, denn der Preis ändert sich für Sie nicht! Zudem empfehlen wir nur Anbieter von denen wir selbst überzeugt sind.

Falls auf dieser Internetseite Preise genannt werden, sind sie in Euro (€) als Währung und inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. Die auf dieser Internetseite genannten Preise können sich in der Zwischenzeit verändert haben. In Klammern sehen Sie das Datum, wann wir die Preise überprüft haben. Gültigkeit haben die Preise auf der Internetseite unserer Partner.

nach oben
nach oben