Anzeige

Wanderung von Greetsiel nach Pilsum und zur Schleuse Leysiel

Veröffentlicht am von letzte Aktualisierung am 19.11.2018 um 16:52h

Ostfriesland-Infos.de
Publisher: Ostfriesland-Infos.de

Wer gerne Wandern geht und die Natur genießen möchte, der findet in Greetsiel gute Voraussetzungen. Wir stellen Ihnen die 2 beliebtesten Wanderrouten vor: Von Greetsiel aus zum Pilsumer Leuchtturm und von Greetsiel aus zur Schleuse Leysiel.

Spaziergänger, Deich und Schafe in der Nähe des Leuchtturm Pilsum
Spaziergänger, Deich und Schafe in der Nähe des Leuchtturm Pilsum - © Copyright: David Schwingen, Bild wurde nachbearbeitet.

Greetsiel: Spaziergänge auf dem Deich

Möwen im Hafen von Greetsiel
Ausgangspunkt der Wanderungen: Der Hafen von Greetsiel - © Copyright: David Schwingen, Bild wurde nachbearbeitet.

Wie ich bereits im Artikel über Greetsiel erwähnt habe, bietet der kleine Hafenort ideale Voraussetzungen für Ausflüge. Greetsiel glänzt mit Weite und einer beeindruckenden Naturlandschaft. Kein Wunder: Der Ort liegt mitten im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer und ist Teil des UNESCO-Weltnaturerbes.

Beste Bedingungen also, um von Greetsiel aus zu einem Spaziergang aufzubrechen und sich den Wind um die Nase wehen zu lassen. Ich möchte Ihnen 2 Wanderungen von unterschiedlicher Länge vorstellen, die ich beide selber erfolgreich "gemeistert" habe.

Die erste Wanderroute führt Sie zum Pilsumer Leuchtturm, der ca. 4 km entfernt von Greetsiel ist. Hierfür benötigen Sie knapp 60 Minuten pro Strecke, also 120 Minuten für Hin- und Rücktour.
Die zweite Wanderroute führt Sie an die Schleuse Leysiel, wo die Schiffe aus dem Greetsieler Hafen hinaus auf die Nordsee fahren. Hier beträgt die Zeit knapp 100 Minuten pro Strecke, also 200 Minuten für eine Wanderung hin und zurück.

Ausganspunkt: Der Hafen von Greetsiel

Auf dem Deich in Greetsiel
Auf dem Deich in Greetsiel - © Copyright: David Schwingen, Bild wurde nachbearbeitet.

Doch bevor es los geht, noch drei Tipps: Suchen Sie vor dem Start noch einmal eine Toilette auf, achten Sie auf feste und bequeme Schuhe und planen Sie Ihre Wanderung an einem trockenen Tag. Wenn Sie erst einmal Greetsiel verlassen haben, gibt es keine Möglichkeit sich unterzustellen: Auf ein Restaurant, Café oder eine überdachte Bushaltestelle warten Sie unterwegs leider vergeblich.

Wer getreu dem Motto lebt "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung", sollte im Frühjahr oder Herbst trotzdem auf einen Schirm verzichten. Bei richtigem "Schietwetter" ist der eine oder andere Regenschirm schon kaputt gegangen. Passende Regenkleidung in Ostfriesland ist und bleibt der Friesennerz, den Sie hier auch in unauffälligeren Farben finden: Friesennerz oder Regenjacke kaufen*

Ausgangspunkt für Ihre Wanderung ist der Greetsieler Hafen. Starten Sie auf der linken Seite des Hafens und laufen Sie auf dem Deich immer weiter. Rechter Hand sehen Sie den Yachthafen von Greetsiel und nach kurzer Zeit biegt der Deich nach links ab.

Je nachdem, wo sich Ihre Unterkunft in Greetsiel befindet, kann es Sinn machen ein bisschen abzukürzen: Starten Sie alternativ bei der Feuerwehr in der Hafenstraße und folgen Sie dem Verlauf der Straße "Zur Hauener Hooge". So gelangen Sie ebenfalls auf den Deich.

Vorbei am Naturschutzgebiet Leyhörn

Sonnenuntergang am Leyhörner Sieltief in der Nähe von Greetsiel (Ostfriesland)
Sonnenuntergang am Leyhörner Sieltief in der Nähe von Greetsiel (Ostfriesland) - © Copyright: David Schwingen, Bild wurde nachbearbeitet.

Nach kurzer Zeit befinden Sie sich mitten in einer einmaligen Naturlandschaft: Parallel zum Deich sehen Sie das Gewässer "Leyhörner Sieltief", wo Ausflugsschiffe, Yachten und Krabbenkutter auf ihrem Weg in Richtung Nordsee unterwegs sind.

Auf der gegenüberliegenden des Gewässers sehen Sie das Naturschutzgebiet Leyhörn, was als Brut- und Rastgebiet für Vögel von internationale Bedeutung ist. Hier draußen finden Sie - abgesehen von Wind und Vögeln - eine beeindruckende Ruhe und Stille, um vom Alltag abzuschalten.

Das Naturschutzgebiet darf - bis auf ein paar wenige Ausnahmen - nicht betreten werden, deshalb erklären Ihnen Infotafeln auf der gegenüberliegenden Seite des Gewässers den Lebensraum der Tiere, die hier leben.

Anzeige

Hinweis: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Haftungsausschluss.

Was bedeuten die Sternchen (*)?

Mit Sternchen (*) kennzeichnen wir sogenannte Affiliate-Links. Das sind Links zu Partnern von uns: u.a. Amazon.de & Booking.com. Wenn Sie auf so einen Link klicken und direkt danach eine Bestellung / Buchung vornehmen, erhalten wir vom Anbieter hierfür eine Provision. Auf diese Weise finanzieren wir unsere Kosten und können Ihnen diesen Service kostenlos anbieten. Für Sie enstehen dadurch keine Nachteile, denn der Preis ändert sich für Sie nicht! Zudem empfehlen wir nur Anbieter von denen wir selbst überzeugt sind.

Falls auf dieser Internetseite Preise genannt werden, sind sie in Euro (€) als Währung und inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. Die auf dieser Internetseite genannten Preise können sich in der Zwischenzeit verändert haben. In Klammern sehen Sie das Datum, wann wir die Preise überprüft haben. Gültigkeit haben die Preise auf der Internetseite unserer Partner.

nach oben
nach oben